Wichtige Gründe für regelmäßige Bewegung an der frischen Luft

5 wichtige Gründe für regelmäßige Bewegung an der frischen Luft

Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft ist sehr wichtig für deine Gesundheit und dein Wohlbefinden. Was frische Luft eigentlich ist, warum sie gesund ist und wie sie genau auf deinen Körper wirkt, wie oft du dich an der frischen Luft bewegen solltest und wie dir das im Alltag auch schnell und einfach gelingt, zeige ich dir nun in diesem Artikel.

Was ist eigentlich frische Luft?

Frische Luft bzw. Frischluft wird als kühle Luft aus einer schadstoffunbelasteten und natürlichen Umgebung definiert – sie ist sozusagen gesunde Luft. Dein Körper wandelt die frische Luft, also den Sauerstoff, dann durch die Atmung in Kohlendioxid um.

Es klingt zwar banal, aber frische Luft ist auf unserer Erde keineswegs selbstverständlich. Im von der Luftverschmutzung enorm betroffenen China werden sogar Säcke voller frischer Bergluft in die stark belasteten Großstädte gebracht, damit die Menschen dort auch einmal einen vollen Zug sauberer Luft genießen können.

Leider gelingt es vielen Menschen im heutzutage sehr stressigen Alltag nicht sehr häufig und schon gar nicht regelmäßig, sich an der frischen Luft zu bewegen. Wenn du jedoch bewegungslos im Hause oder am Schreibtisch sitzt und dich nicht regelmäßig an der frischen Luft bewegst, atmest du meistens flach, wodurch dein Körper weniger Sauerstoff aufnimmt. Der Sauerstoffmangel kann dann zu nachlassender Konzentration, Ermüdung, Abgeschlagenheit und sogar zu Kopfschmerzen führen.

Warum ist Bewegung an der frischen Luft gesund und wie wirkt sie auf deinen Körper?

Bewegung an der frischen Luft lässt dich hingegen tiefer durchatmen und wirkt so wie eine Sauerstoffdusche. Beim Einatmen werden über deinen Blutkreislauf alle deine Organe und Muskeln sowie dein Gehirn optimal mit Sauerstoff versorgt, wodurch du dich dann auch länger konzentrieren und besser Inhalte aufnehmen kannst. Das Ausatmen sorgt dann für den Abtransport der verbrauchten Luft.

Die Bewegung an der frischen Luft und besonders regelmäßige Aufenthalte in der freien Natur, auch bei „Schmuddelwetter“, sind sowohl für deinen Körper als auch für dein Wohlbefinden und deinen Geist absolut wichtig und sehr wohltuend. Die Bewegung an der frischen Luft gibt dir neue Kraft und neue Energie und sie verbessert auch deine Stimmung. Insbesondere, wenn du dich müde, schlapp und ausgepowert fühlst oder schlecht gelaunt bist, lohnt es sich, ins Grüne zu ziehen und erst wieder nach Hause zu kommen, wenn du dich besser fühlst. Denn während dein Körper den frischen Sauerstoff aufnimmt, wird deine negative Stimmung schnell in eine positivere Stimmung umschlagen. Eventuelle Probleme sind dann oft wie weggeblasen und mögliche Lösungen und Ideen fliegen dir häufig einfach nur so zu.

Die Bewegung an der frischen Luft regt darüber hinaus deinen Kreislauf und deine Durchblutung an – besonders die Durchblutung deiner Lunge, wodurch die Konzentration der Entzündungsmarker in deinem Körper gesenkt wird. Zudem trainiert sie dein Immunsystem, stärkt die Abwehrmechanismen deiner Schleimhäute und schützt dich damit vor Erkältungen. Ausreichend Bewegung an der frischen Luft ist besonders im Winter wichtig, wenn deine Schleimhäute unter der trockenen Heizungsluft leiden. Erkältungen entstehen nämlich nicht etwa, wie man denken mag, durch Kälte, sondern durch weitergegebene Keime. Gezielte Kältereize wie beim Atmen an der frischen Luft härten deinen Körper vielmehr ab und machen ihn widerstandsfähiger gegen Infekte. Leichte Bewegung mit warmer Kleidung an der frischen Luft ist übrigens auch bei einer bereits eingetretenen Erkältung sinnvoll, außer jedoch bei Fieber.

Und frische Luft macht sogar noch schlau. Aber es ist nicht die Luft selbst, die deine Lernleistung fördert, sondern ein Bakterium, das du, wenn du dich in der freien Natur aufhältst, einatmest. Dieser Keim heißt Mycobacterium vaccae und regt offenbar das Wachstum bestimmter Nervenzellen in deinem Gehirn an, die den Spiegel des stimmungshebenden Glückshormons Serotonin in deinem Körper erhöhen. Dadurch wirst du weniger ängstlich und es werden zudem die Lernprozesse in deinem Gehirn gefördert.

Im Freien kannst du jedoch nicht nur frischen Sauerstoff tanken, sondern gleichzeitig auch noch wertvolles Sonnenlicht aufnehmen. In der Natur aktiv zu sein kann für dich darüber hinaus auch eine sehr einfache Erhöhung deiner Lebensqualität bedeuten: Denn du siehst beeindruckende Landschaften und Farbspiele, du riechst den Duft der Bäume sowie saftige Kräuter und wohltuende Pflanzendüfte und du kannst die Stille und das entspannende Vogelgezwitscher genießen oder dem Rauschen des Waldes oder eines Flusses lauschen.

Warum ist frische Bergluft besonders gesund?

Einen besonders positiven Einfluss auf deinen Körper hat übrigens frische Bergluft, was bereits mehrere Studien gezeigt haben. Die Luft in höheren Lagen ist sehr gesund, da du hier frei aufatmen und dabei zudem noch Ruhe und Erholung finden kannst. Frische Bergluft ist gut für deinen Kreislauf und kann dich sogar vor einem Herzinfarkt schützen. Vermutlich hängt diese Schutzfunktion mit dem in den Bergen vorherrschenden Reizklima zusammen. Die dünne und trockene Luft sowie die erhöhte Sonneneinstrahlung sollen nämlich deinen körperlichen Abwehrmechanismus besonders aktivieren. Eine griechische Studie stellte zudem heraus, dass das Lebensalter der Bewohner mit den Höhenmetern steigt. Interessant, oder etwa nicht? Besonders für Allergiker bietet die Bergluft darüber hinaus eine Möglichkeit, endlich einmal wieder frei durchzuatmen. Wie wäre es also mal mit einem erholsamen Wellness-Wochenende oder Wellness-Urlaub in einem schönen Wellnesshotel in den Bergen?

Wie oft solltest du dich an der frischen Luft bewegen?

Bewege dich, laufe und trainiere so oft wie möglich an der frischen Luft, am besten täglich und in der freien Natur bzw. im Wald. Als Faustregel gilt, sich bei gutem Wetter so lange wie möglich, bei schlechtem Wetter nicht länger als eine Stunde und bei Frost unter minus zehn Grad maximal 30 Minuten an der frischen Luft aufzuhalten. Und das eben jeden Tag und auch im Winter. Denn es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Ausrüstung. Ausreden zählen jetzt nicht mehr, denn gegen die Kälte gibt es ja warme und bequeme (Winter-)Kleidung.

Die konkrete Schnellstart-Maßnahme für deinen Alltag: Spazierengehen

Gerade, wenn du deinen Alltag überwiegend in geschlossenen Räumen, also zuhause oder im Büro, verbringst, solltest du regelmäßige, kurze Pausen an der frischen Luft einlegen. Hierzu bieten sich vor allem (flotte) Spaziergänge an. Plane also in deinen Alltag regelmäßige Bewegungsrituale an der frischen Luft wie einen kurzen, täglichen Spaziergang in deiner Mittagspause oder einen Abendspaziergang nach Feierabend sowie einen ausgiebigen Spaziergang am Wochenende ein. Am besten machst du das dann zusammen mit deinen Arbeitskollegen, deinem Partner oder mit Freunden, denn das hilft dir dabei, dauerhaft durchzuhalten. Die für deine Gesundheit ideale Kombination aus frischer Luft und Bewegung stellen übrigens Waldspaziergänge dar.

Hast du jedoch keine Möglichkeit, während deiner Arbeitszeit nach draußen zu gehen, öffne einfach regelmäßig dein Fenster, stelle dich vor das offene Fenster und nehme ein paar Atemzüge. Atme dabei tief durch, sodass dein Körper mit frischem Sauerstoff und dadurch mit neuer Energie betankt wird und du so wieder einen klaren und freien Kopf bekommst. Daneben bzw. alternativ kannst du durch regelmäßiges, kurzes Stoß- oder Durchzug- bzw. Querlüften für die nötige Frischluftzufuhr sorgen.

Perfekt wäre es allerdings, wenn du regelmäßig an der frischen Luft trainierst, indem du beispielsweise deinem Ausdauertraining (z.B. Laufen oder Radfahren) im Wald nachgehst. Denn bei intensiver Bewegung an der frischen Luft bildet dein Körper zusätzliches Serotonin, was dementsprechend auch für noch mehr gute Laune bei dir sorgt. Versuche dann beim Sport immer tief durchzuatmen, denn bei flacher und schneller Atmung wird dein Körper mit zu wenig Sauerstoff versorgt.

Starte jetzt mit minimalem Aufwand in ein gesünderes Leben!

Viel Erfolg dabei wünscht dir

Dein Frank Backhaus
Gründer und Autor von tipps4fitness.de – Der Blog für einen gesunden Lifestyle mit minimalem Aufwand

Bildnachweis: © iStock.com/AleksandarNakic

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

No results found

15 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Bewegung ist so unendlich wichtig und wird von so vielen Leuten leider unterschätzt. Auf der Arbeit halte ich meine Kollegen immer dazu an, während der Mittagspause direkt nach dem Essen noch mindestens 10-15 Min. kurz rauszugehen und ein paar Schritte zu laufen, bevor es wieder zurück auf den Bürostuhl geht.. Jetzt kann ich ihnen auch endlich genau sagen, warum bzw. einfach auf diesen Artikel hier verweisen. Vielen lieben Dank fürs Schreiben!

Antworten
    Frank Backhaus
    7. Mai 2014 21:55

    Hallo Ralf,

    sehr gerne und danke für dein Feedback! Bewegung (an der frischen Luft) wird heutzutage immer wichtiger, da wir uns heutzutage aufgrund des technischen Fortschritts (vor allem durch das Auto und den Computer) leider immer weniger bzw. zu wenig bewegen. Dein Tipp mit der Mittagspause ist ein einfaches und tolles Instrument, das sich zudem sehr leicht in den Alltag integrieren lässt. Weiter so!

    Beste Grüße
    Frank

    Antworten

Hallo Frank,

schöner Artikel, mir gefällt dein Schreibstil. Ich geh immer nach der Mittagspause ne Runde spazieren. Kann zwar passieren, dass ich dann schneller essen muss, aber die Bewegung an der frischen Luft tut mir gut. Frische Luft und Bewegung sind auf jeden Fall eine der besten Abnehmtipps!

Antworten
    Frank Backhaus
    7. Mai 2014 22:17

    Hallo Wanderer,

    freut mich sehr, dass dir der Artikel gefällt. Perfekte Maßnahme! Wenn du (gesund) abnehmen möchtest, empfehle ich neben regelmäßiger Bewegung (du solltest sowohl deine Ausdauer als auch deine Muskeln trainieren – denn die verbrennen dein Fett) eine natürliche und ausgewogene Ernährung sowie Maßnahmen zum Stressabbau (und damit gegen “Frust-Essen”) sowie zur Erhöhung deiner Selbstmotivation (damit du auch erfolgreich durchhältst!).

    Beste Grüße
    Frank

    Antworten

      Heyho,

      cool, danke für die Antwort. Ich hab angefangen, ein bisschen zu meditieren. Dachte immer, das wäre Schwachsinn, aber bringt einen wirklich ganz gut runter und lässt Stress und so von einem abfallen.

      Antworten

Danke für den guten und so ausführlichen Artikel. Wenn ich einen Tag lang nicht genug an der frischen Luft war, spüre ich das an meinem Wohlbefinden. Mir fehlt das dann. Für viele Menschen ist das an der frischen Luft bewegen jedoch leider recht schwierig, nämlich für alle, die in der Stadt wohnen. Stadtluft in meistens keine frische Luft, zumindest so wie ich das verstehe. Für mich ist ein wichtiger Teil meiner Lebensqualität, dass ich naturnah wohne. Ich habe super tolle Luft und nur einige Minuten direkt in den Wald. Ich schlafe z.B. auch von April bis Oktober mit offenem Fenster, das ist für mich unersetzlich. Viele haben total dieses Körpergefühl verloren. Ich komme immer wieder in Wohnungen von anderen Menschen, wo es mir gleich den Atem verschlägt, weil die Luft so verbraucht und stickig ist…

Antworten
    Frank Backhaus
    31. August 2014 02:06

    Hallo Bettina,

    vielen Dank für deinen Kommentar und deine ausführlichen Anmerkungen. Bewegung an der frischen Luft ist absolut wichtig für unser Wohlbefinden, geht leider bei vielen, vor allem aufgrund des stressigen Alltags, häufig einfach unter. Am besten eignet sich deshalb die Mittagspause oder der Abend für einen kurzen Spaziergang. In vielen Großstädten gibt es zwar mitten in der Stadt keinen Wald, aber nichtsdestotrotz oft wunderschöne Parks, in denen man frische Luft tanken kann.

    Beste Grüße
    Frank

    Antworten

[…] möglichst gleichmäßigen Vitamin-D-Spiegel zu halten. Gehe deshalb am besten jeden Tag an der frischen Luft spazieren. Lasse beim Sonnenbad ungefähr ein Viertel deiner Haut frei, also dein Gesicht, deine […]

Antworten

[…] als die Hausarbeit ist die Gartenarbeit. Ein Vorteil ist zudem, dass du dich dabei an der frischen Luft befindest und so ausreichend Sauerstoff und Sonnenlicht aufnehmen kannst. Also, sehe neben der […]

Antworten

[…] Tipps 4 Fitness DE: „Bewegung an der frischen Luft“ tipps4fitness.de/bewegung-an-der-frischen-luft/ […]

Antworten

[…] In längeren Pausen, beispielsweise in deiner Mittagspause, bietet es sich zudem perfekt an, an die frische Luft zu gehen und einen kurzen, entspannenden Spaziergang zu machen, dabei tief durchzuatmen und so neben […]

Antworten

[…] fühlst. Mache deshalb am besten täglich einen ausgiebigen Spaziergang in der Natur bzw. an der frischen Luft (z.B. in deiner Mittagspause oder abends nach deinem Feierabend) und sauge dabei frischen […]

Antworten

[…] deinen Kater spazieren! Mache also, wenn es dir möglich ist, unbedingt einen ausgiebigen Spaziergang an der frischen Luft. Denn der wirkt oft Wunder und ist eine echte Wohltat, da die Bewegung an der frischen Luft und der […]

Antworten
Frische-Luft-Genießer
19. Oktober 2016 16:56

Hallo, auch mir gefällt der Artikel, denn er enthält sämtliche wichtige, hilfreiche und vor allem interessante Aspekte zum Thema Wandern/Laufen an der frischen Luft. Ich gehe so oft wie ich nur kann jeden Abend für etwa 30 Minuten in meiner Kleinstadt zügig laufen. Das tut mir richtig gut und ich kann mein inneres Gleichgewicht wiederfinden und meine Gedanken, die mir durch den Kopf gehen, besser verarbeiten.

Antworten
    Frank Backhaus
    30. Oktober 2016 21:14

    Hallo, vielen Dank! Da sieht man doch mal wieder, mit welch simplen Maßnahmen wir im Alltag gesünder leben und uns vor allem auch besser und glücklicher fühlen können. Klasse, weiter so!

    Beste Grüße
    Frank

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü