Schnelle gesunde Rezepte: Chili-sin-Carne-Rezept

Chili-sin-Carne-Rezept – Schnelle gesunde Rezepte

Chili sin Carne, manchmal auch Chili non Carne genannt, ist die vegetarische Variante des beliebten Klassikers Chili con Carne, das seinen Ursprung höchstwahrscheinlich im Süden Nordamerikas hat, vermutlich in Texas – und nicht, wie viele glauben, in Mexiko. Dieses tolle und einfache Gericht eignet sich ideal als leckeres und gesundes Mittagessen oder Abendessen. Als weiteres schnelles und gesundes Rezept möchte ich dir deshalb mein liebstes Chili-sin-Carne-Rezept verraten, mit dem du ganz einfach Chili sin Carne selber machen kannst.

Chili sin Carne gesund: Warum ist Chili sin Carne gesund?

Chili sin Carne ist nicht nur ein herzhaft leckeres vegetarisches Gericht und sehr beliebtes Partyessen, sondern vor allem auch eins, das alle wichtigen Nährstoffe wie viel wertvolles Eiweiß (durch die Bohnen), komplexe Kohlenhydrate und auch gesunde Fette enthält. Es beruht auf dem klassischen Chili con Carne, einem scharfen Fleischgericht mit Chilischoten aus der sogenannten Tex-Mex-Küche – ein Kochstil, der in den USA entwickelt wurde und die Küche von Texas mit dem nördlichen Teil Mexikos verbindet.

Ideale Genusszeit:
Als gesundes Mittagessen oder gesundes Abendessen

Schwierigkeitsgrad:
Einfach

Zubereitungszeit:
Ungefähr 35 Minuten (inklusive Vorbereitungen)

Benötigte Küchengeräte/Küchenhelfer:
1 Schneidebrett bzw. Arbeitsbrett
1 Kochtopf
1 Sieb
1 Küchenmesser
1 Esslöffel
1 Teelöffel

Chili-sin-Carne-Zutaten (für 2 Portionen):

  • 100 g Quinoa oder rote Linsen (als Fleischersatz)
  • 1 (frische) rote Chilischote (oder alternativ Chilipulver)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 (Gemüse-)Zwiebel oder Schalotte
  • 1 Dose Tomaten (stückig/gehackt)
  • 1 Dose (rote) Kidneybohnen (oder alternativ Schwarze Bohnen)
  • 1 kleine Dose Gemüsemais (nach Belieben)
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Karotte (optional)
  • 1 Avocado
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Olivenöl (Natives Olivenöl extra)
  • 75 ml Wasser (oder Gemüsebrühe)
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1/2 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • 1/4 TL Oregano (getrocknet)
  • Etwas grobes Meersalz (oder alternativ Sojasauce)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/2 Bund frischer Koriander (gehackt)
  • 1/2 Limette

Chili-sin-Carne-Zubereitung:

Schritt 1:
Wasche zunächst die Chilischote und das Gemüse sowie die Limette und den Koriander. Schüttele den Koriander dann trocken. Schäle danach die die Zwiebeln und die Knoblauchzehen und schneide beide in feine Würfel. Halbiere und entkerne die Chilischote und schneide sie in feine Ringe.

Schritt 2:
Gebe nun das Olivenöl in einen Topf und erhitze es. Füge dann die Zwiebeln, die Knoblauchzehen und die Chili hinzu und dünste sie bei mittlerer Hitze für ca. 4 Minuten an. Rühre anschließend das Tomatenmark ein und lasse es mit den anderen Zutaten für ca. 2 Minuten kurz anrösten.

Schritt 3:
Während dieses Schritts schälst du die Karotten und schneidest sie in feine Würfel. Viertele die Paprika, entkernen sie, entferne die weißen Innenhäute und schneide sie ebenfalls in kleine Würfel. Gebe sie anschließend zusammen mit den Karotten in den Topf. Streue dann das Paprikapulver darüber, rühre alles einmal um und brate es bei mittlerer Hitze für weitere ca. 5 Minuten an.

Schritt 4:
Lösche es dann mit Wasser ab und gebe die Tomaten hinzu. Lasse dann alles etwa 20 Minuten bei mittlerer Hitze ohne Deckel einkochen und rühre es dabei gelegentlich um.

Schritt 5:
Würze das Chili sin Carne dann mit Salz, Cayennepfeffer und Kreuzkümmel (das ist übrigens der Geheimtipp für ein gelungenes Chili sin Carne!) und rühre alles einmal um.

Schritt 6:
Gieße dann die Kidneybohnen und den Mais aus der Dose ab, spüle sie jeweils kurz unter fließendem Wasser ab, lasse sie kurz abtropfen und gebe sie anschließend in ein Sieb. Füge dann beides zusammen zum Chili hinzu und lasse es noch für ca. 5 Minuten mitköcheln.

Schritt 7:
Hacke zum Schluss noch den frischen Koriander grob klein und gebe die Hälfte davon in das Chili und rühre es einmal um. Dann gibst du noch den frischen Limettensaft über das Chili und bestreust es mit der anderen Hälfte des Korianders. Halbiere jetzt noch die Avocado, entferne den Kern und schneide sie in kleine Würfel. Garniere nun das Chili noch mit den Avocadowürfeln.

Ich wünsche dir nun viel Spaß mit meinem Chili-sin-Carne-Rezept zum Chili sin Carne selber machen.

Starte jetzt mit minimalem Aufwand in ein gesünderes Leben!

Viel Erfolg dabei wünscht dir

Dein Frank Backhaus
Gründer und Autor von tipps4fitness.de – Der Blog für einen gesunden Lifestyle mit minimalem Aufwand

Bildnachweis: © iStock.com/Mariha-kitchen

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Menü