Schnelle gesunde Rezepte: Energy-Balls-Rezept

Schnelles gesundes Energy-Balls-Rezept: Energy Balls “Raffaelo Style”

Wenn du auf der Suche nach gesunden Pralinen bist, werden dich leckere und gesunde Energy Balls begeistern! Aus diesem Grund möchte ich dir nun als weiteres schnelles und gesundes Rezept mein Energy-Balls-Lieblingsrezept, nämlich Energy Balls “Raffaelo Style”, verraten, mit dem du ganz einfach tolle Energy Balls selber machen kannst.

Warum sind Energy Balls gesund?

Energy Balls, auch Energiekugeln, Protein Balls, Bliss Balls oder Energy Bites genannt, sind kleine vegane Bällchen aus Nüssen und Trockenfrüchten und eine hervorragende gesunde und vegane Alternative zu herkömmlichen Pralinen und Schokoriegeln. Denn im Gegensatz zu Süßigkeiten mit viel raffiniertem Zucker, Fett und Gluten liefert dir dieser leckere und supergesunde Power-Snack durch die enthaltenen getrockneten Früchte und Nüsse neue, gesunde Energie in Form von komplexen Kohlenhydraten. Perfekt beispielsweise für einen lang anhaltenden Energiekick gegen das Nachmittagstief im Büro. Zudem ist dieser Snack ideal gegen Heißhunger oder auch als Energielieferant vor dem Sport.

Aber damit nicht genug: Energy Balls sind zudem vollgepackt mit wichtigen Nährstoffen wie reichlich Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Die enthaltenen Nüsse steuern zudem viele Proteine und gesunde ungesättigte Fettsäuren bei. Und die Nüsse stabilisieren deinen Blutzuckerspiegel, wodurch der Energieschub länger anhält.

Und das Beste: Sie lassen sich ganz schnell und einfach zubereiten und fast endlos variieren. Aber eine Sache solltest du bedenken: Auch wenn Energy Balls sehr gesund sind, enthalten sie jedoch nicht wenige Kalorien, weshalb du sie lieber in Maßen genießen solltest.

Ideale Genusszeit:
Als gesunder Snack für zwischendurch

Schwierigkeitsgrad:
Einfach

Zubereitungszeit:
Ungefähr 10 Minuten (inklusive Vorbereitungen) plus 30 Minuten Kühlzeit

Benötigte Küchengeräte und Küchenhelfer:
1 Mixer oder Küchenmaschine
1 Arbeitsbrett
1 kleines Küchenmesser
1 Esslöffel
1 Teelöffel

Energy-Balls-Zutaten (für 20 Energy Balls):

  • 1 Tasse bzw. 8 Getrocknete Medjool-Datteln (diese Dattelsorte ist sehr saftig und schön klebrig)
  • 1 Tasse Nüsse (z.B. 60 g Cashewkerne, 150 g Ganze Mandeln oder auch Walnüsse oder Haselnüsse)
  • Einige EL Nussmus (z.B. 2 TL Mandelmus oder auch Kakaobutter)
  • 2-4 EL Kokosflocken
  • 1/2 TL Vanilleschote
  • Etwas grobes Meersalz
  • 1 Spritzer frischer Zitronensaft

Energy-Balls-Zubereitung:

Schritt 1:
Gebe zunächst die Mandeln für 30 Sekunden in den Mixer, sodass daraus grobes Mandelmehl entsteht. Gebe dann die Kokosflocken hinzu und mixe es weiter.

Schritt 2:
Im nächsten Schritt fügst du das Mandelmus, die Datteln sowie das Mark einer 1/2 Vanilleschote, etwas grobes Meersalz sowie einen frischen Spritzer Zitronensaft hinzu und zerhackst und vermischst alles so lange, bis eine klebrige Masse entsteht, die noch gut formbar ist.

Das Nussmus sorgt für die Bindung der Zutaten und verleiht den Energy Balls eine angenehme Konsistenz. Wenn dir die Masse zu trocken ist, kannst du nach Bedarf noch etwas Wasser oder Nussmus in den Mixer hinzufügen. Ist dir die Masse hingegen zu flüssig bzw. zu feucht, fügst du einfach etwas mehr Nüsse hinzu.

Schritt 3:
Verarbeite nun jeweils einen Teelöffel zwischen deinen Handflächen und forme ihn zu einer kleinen Kugel. Deine Hände solltest du natürlich vorher gründlich waschen. Und damit sich die Bällchen besser formen lassen, tauchst du deine Hände vorher einfach in kaltes Wasser ein.

Verziere dann die Energy Balls noch mit einem schönen Topping, indem du sie z.B. in Sesam, geschroteten Leinsamen, ungesüßtem Kakaopulver oder Kurkumapulver oder eben Kokosflocken (der Klassiker!) rollst. Stelle sie dann, bevor du sie vernaschst, am besten noch für mindestens 30 Minuten ins Gefrierfach.

Du musst die kleinen Bällchen übrigens nicht backen. Deshalb eignen sie sich auch perfekt als Last-Minute-Dessert. Am besten lagerst du deine selbstgemachten Energy Balls in einem luftdicht verschlossenen Gefäß (z.B. in einem Schraubglas) im Kühlschrank. Denn gerade im Sommer können sie sonst etwas weich werden. Und so halten sie sich auch bis zu einer Woche. Übrigens kannst du sie alternativ sogar einfrieren.

Ich wünsche dir nun viel Spaß mit meinem Energy-Balls-Rezept zum Energy Balls selber machen.

Live a little healthier every day!
Dein Frankie

Bildnachweis: © iStock.com/nata_vkusidey

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Menü