Nikotin, also das Rauchen, und Alkohol sind zwei gesundheitsschädliche Genussgifte, die du unbedingt meiden solltest

2 gefährliche Genussgifte, die du unbedingt meiden solltest

Es gibt zwei Genussgifte, die du aufgrund ihrer gesundheitsschädlichen Wirkung unbedingt meiden solltest: Nikotin, also das Rauchen, und Alkohol! In diesem Artikel zeige ich dir, warum sie so schädlich sind, wie diese beiden Gifte genau auf deinen Körper wirken und warum du deren Konsum im Alltag unbedingt massiv einschränken bzw. meiden solltest.

Killer-Schadstoff Nummer 1: Nikotin, also das Rauchen

Nikotin, eine organische Verbindung, die in der Tabakpflanze vorkommt, ist im wahrsten Sinne des Wortes Gift, genauer gesagt das gefährlichste Genussgift für deinen Körper. Im Jahr 2009 rauchte in Deutschland rund jeder Vierte ab 15 Jahren. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sterben nach wie vor trotz aller Aufklärungsarbeit jährlich fast 6 Millionen Menschen an den Folgen des Rauchens – einer jedoch absolut vermeidbaren Todesursache.

Eine Studie in The Lancet, der weltweit führenden medizinischen Fachzeitschrift, stellt heraus, dass das Rauchen in Großbritannien beispielsweise der wichtigste Grund für einen frühen Tod ist, gefolgt von Bluthochdruck, Übergewicht, Bewegungsmangel, ungesunder Ernährung und Alkohol. Bei lebenslangen Rauchern verkürzt es die Lebenserwartung im Vergleich zu Nichtrauchern um durchschnittlich zehn Jahre – völlig abgesehen von der verschlechterten Lebensqualität.

Das Fatale ist, dass bereits wenige Zigaretten oder wenige Tage mit geringem Zigarettenkonsum zum Eintritt der körperlichen Abhängigkeit führen können. Denn beim Rauchen wird das Belohnungszentrum des Gehirns stimuliert und das Glückshormon Dopamin ausgeschüttet, sodass durch das Rauchen ein Belohnungseffekt vermittelt wird, der suggeriert, dass die Aufnahme existenziell notwendig sei.

Warum ist das Rauchen so gefährlich für deinen Körper?

Rauchen, insbesondere das Einatmen des Tabakrauchs, ist eine extreme Gefahr für deinen Körper, denn es ist sehr gesundheitsschädlich und ein wahrer Killer-Schadstoff – und zwar jede Zigarette! Es erhöht nämlich das Risiko für ungefähr 50 ernste gesundheitliche Beeinträchtigungen.

Das Rauchen ist der stärkste Risikofaktor für Herzinfarkte und Herzgefäßerkrankungen. Unglaubliche 98 Prozent aller Herzinfarkt-Patienten unter 40 Jahren sind Raucher! Denn Nikotin verengt deine Blutgefäße und erhöht dadurch den Blutdruck. Vor allem aber führt das Rauchen zu Arterienverkalkung (Arteriosklerose), wodurch deine Arterien verengen, was wiederum zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall führen kann. Raucher haben dadurch ein mehr als doppelt so hohes Risiko, eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zu erleiden, wie Nichtraucher.

Darüber hinaus kann das Rauchen verschiedene Krebserkrankungen auslösen wie Rachenkrebs, Kehlkopfkrebs, Speiseröhrenkrebs, Lungenkrebs, Magenkrebs, Nierenkrebs, Blasenkrebs oder Bauchspeicheldrüsenkrebs – zu 85 Prozent ist Rauchen, wen wundert es auch, für Lungenkrebs verantwortlich.

Des Weiteren schwächt das Rauchen auch dein Immunsystem und steigert das Risiko von chronischem Zahnfleischschwund (Parodontitis), Magen- und Darmgeschwüren, Atemproblemen und chronischen Lungenerkrankungen sowie einer Alzheimer-Krankheit und Demenz. Dadurch, dass es auch die Durchblutung deiner feinen Gefäße verschlechtert, kann deine Sehkraft nachlassen, da deine Netzhaut, die sogenannte Makula, zerstört wird, was bis zur Erblindung führen kann. Zudem wirkt sich das Rauchen auch negativ auf deine Potenz sowie auf deine Fruchtbarkeit aus. Besonders schlimm ist Rauchen in der Schwangerschaft, da hierdurch das Risiko von Mangel- und Frühgeburten dramatisch erhöht wird.

Aber damit nicht genug: Rauchen ist der Altmacher Nummer 1! Denn zum einen verschlechtert es dein Hautbild und lässt deine Haut altern und zum anderen schadet es deinen Haarwurzeln. Da das Rauchen deine Durchblutung verschlechtert, bekommen deine Haarwurzeln nämlich zu wenig Nährstoffe, sodass deine Haare dünn und glanzlos werden und davon sogar ausfallen können.

Meide unbedingt Nikotin, also das Rauchen, bzw. höre möglichst schnell damit auf

Die gute Nachricht für alle Raucher ist, dass es nie zu spät ist, um mit dem Rauchen wieder aufzuhören. Auch nach jahrelanger Nikotinabhängigkeit kommt ein Rauchstopp noch deiner Gesundheit zugute. Denn wer mit dem Rauchen aufhört, kann sein Risiko, an einer Herz-Kreislauf-Krankheit zu erkranken, bereits innerhalb von fünf Jahren deutlich, um genau 40 Prozent, verringern. Und nach zehn Jahren Rauchstopp ist das Lungenkrebsrisiko wieder vergleichbar mit dem eines Nichtrauchers. Übrigens, die Kilos, die du nach dem Aufhören mit dem Rauchen eventuell zunimmst, bekommst du mit ausreichend Bewegung ganz einfach wieder weg.

Killer-Schadstoff Nummer 2: Alkohol

Nicht viel besser als das Rauchen ist der, vor allem übermäßige, Konsum des Genussgifts Alkohol. Denn zu viel Alkohol kann ebenfalls verheerende Folgen für deine Gesundheit haben – und damit meine ich nicht nur den Kater nach einem möglichen Vollrausch.

Warum ist Alkohol so gefährlich für deinen Körper?

Auch in Maßen ist der Alkoholkonsum nicht gesund. Denn Ethanol, also Alkohol, ist ein Zellgift und kann zu Langzeitschäden deiner inneren Organe, wie beispielsweise einer chronischen Erkrankung deiner Leber, führen. Vor allem aber resultiert regelmäßiger Alkoholkonsum meistens in Bluthochdruck, was zu einer Herzmuskelschwäche, Nieren- und Netzhautschäden sowie zu einer Herz-Kreislauf-Erkrankung wie einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall führen kann. Auch gilt Alkohol als einer der schlimmsten Risikofaktoren für Krebs. Zudem fördert er als Nervengift den Abbau deiner Konzentrationsfähigkeit und deiner geistigen Leistungsfähigkeit. Ja tatsächlich, Alkohol macht dumm, denn er schädigt deine Gehirnzellen. Je älter du bist, desto schlimmer sind auch die Folgen des Alkoholkonsums, da sich mit steigendem Alter die Regenerationsfähigkeit deines Körpers verringert. Übrigens zählt Alkohol zu den Nahrungsmitteln mit den meisten Kalorien überhaupt und trägt deshalb bei regelmäßig hohem Konsum und fehlender Bewegung maßgeblich zu Übergewicht bei.

Wer hingegen keinen Alkohol trinkt, bekommt auch seltener Infekte. Denn deine Leber wird dadurch entlastet und kann sich, genauso wie auch dein Immunsystem, wieder komplett auf die Abwehr von Infekten fokussieren.

Trinke Alkohol nur selten und nur in begrenztem Maße

Reduziere also massiv deinen Alkoholkonsum und trinke alkoholische Getränke wegen der damit verbundenen gesundheitlichen Risiken nur so wenig wie möglich und nur in kleinen Mengen. Am besten aber trinkst du gar keinen Alkohol mehr.

Wenn du dennoch nicht komplett deine Finger vom Alkohol lassen kannst, halte dich wenigstens an die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO): Als maßvoll pro Tag gelten im Schnitt maximal 0,1 Liter Wein für Frauen sowie maximal 0,2 Liter Wein oder ungefähr 0,5 Liter Bier für Männer. Als grobe Richtlinie solltest du dir also vornehmen, niemals mehr als ein Glas Wein oder ein Glas Bier pro Tag zu trinken.

Übrigens: Einem moderaten Rotweinkonsum wird zwar aufgrund der enthaltenen Pflanzenstoffe wie Antioxidantien eine gefäß- und herzschützende Wirkung prognostiziert, diese wird jedoch durch die beispielsweise erhöhte Krebsgefahr beim regelmäßigen Konsum selbst geringer Mengen komplett wieder zunichtegemacht.

Das hast du in diesem Artikel gelernt: Kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte

  • Die beiden Genussgifte Nikotin, also das Rauchen, und Alkohol sind die beiden schlimmsten Killer-Schadstoffe für deinen Körper, die du unbedingt einschränken bzw. meiden solltest. Beispielsweise ist Rauchen der wichtigste Grund für einen frühen Tod, denn es erhöht das Risiko für ungefähr 50 ernste gesundheitliche Beeinträchtigungen (98 Prozent aller Herzinfarktpatienten unter 40 Jahren sind Raucher!). Ethanol, also Alkohol, ist ein Zell- bzw. Nervengift, dessen regelmäßiger Konsum zu Bluthochdruck, Nachlassen der Konzentrationsfähigkeit und der geistigen Leistungsfähigkeit sowie zu Langzeitschäden der inneren Organe führen kann. Darüber hinaus gilt Alkohol als einer der schlimmsten Risikofaktoren für Krebs.
  • Es ist nie zu spät ist, um mit dem Rauchen wieder aufzuhören, auch nach jahrelanger Nikotinabhängigkeit kommt ein Rauchstopp der Gesundheit zugute. Beispielsweise senkt ein Rauchstopp das Risiko einer Herz-Kreislauf-Krankheit bereits innerhalb von fünf Jahren um 40 Prozent.
  • Reduziere massiv deinen Alkoholkonsum bzw. konsumiere alkoholische Getränke am besten gar nicht mehr. Ansonsten solltest du dir als grobe Richtlinie vornehmen, nie mehr als ein Glas Wein oder ein Glas Bier pro Tag zu trinken.

Starte jetzt mit minimalem Aufwand in ein gesünderes Leben!

Viel Erfolg dabei wünscht dir

Dein Frank Backhaus
Gründer und Autor von tipps4fitness.de – Der Blog für einen gesunden Lifestyle mit minimalem Aufwand

Bildnachweis: ©iStockphoto.com/Stefano_Carnevali

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

No results found

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü