Schnelle gesunde Rezepte: Nicecream-Rezept

Schnelles gesundes Nicecream-Rezept mit Mandelmilch und gefrorenen Früchten

Wenn du Eiscreme liebst und auf der Suche nach einer gesunden Alternative bist, dann ist Nicecream perfekt für dich geeignet! Sie ist einfach und schnell zuzubereiten, superlecker und viel gesünder als normales Speiseeis. Als weiteres schnelles und gesundes Rezept möchte ich euch deshalb nun mein Nicecream-Lieblingsrezept verraten, mit dem ihr ganz einfach leckere und gesunde Nicecream selber machen könnt. Ihr erfahrt, warum Nicecream gesund ist, welche Zutaten man für Nicecream benötigt und wie man Nicecream richtig zubereitet.

Was ist Nicecream?

Nicecream, auch Nana-Eis genannt, ist abgeleitet von Banana Ice Cream, und nichts anderes als gesundes und kalorienarmes Eis aus gefrorenen Bananen. Als Grundlage hierfür werden einfach gefrorene Bananen genommen, die dann mit pflanzlicher Milch und ebenfalls gefrorenem Obst püriert werden. Nicecream lässt sich übrigens mit nahezu jedem Obst hervorragend kombinieren.

Warum ist Nicecream gesund?

Wir alle lieben Eiscreme. Das Tolle an Nicecream ist: Während herkömmliches Eis viel Sahne und Zucker enthält, kommt in die Nicecream hingegen hauptsächlich gefrorene Bananen und etwas Pflanzenmilch. Damit wird diese Art von Bananeneis zur gesunden Eiscreme, quasi zum Low-Carb-Eis. Und ist trotzdem nicht nur cremig und süß, sondern vor allem auch lecker und gesund – und dabei vegan, glutenfrei und vor allem zuckerfrei. Nicecream eignet sich nicht nur als gesunder Snack und gesunde Alternative zu Eiscreme, sondern für Süßmäuler auch hervorragend als gesundes Frühstück.

Bananen selbst sind ein echtes Superfood. Durch die vielen enthaltenen Ballaststoffe sättigen sie nicht nur nachhaltig, sondern sie verfügen auch über viel Vitamin C, B und K und viele Mineralstoffe wie Kalium – die, vor allem im Winter, gut für unser Immunsystem sind. Zudem enthalten Bananen viel Tryptophan, eine Aminosäure, die gute Laune macht und uns entspannter fühlen lässt. Je reifer die Bananen sind, desto aromatischer, fruchtiger und und cremiger wird deine Nicecream. Und eben auch süßer, da dann mehr Fruchtzucker in ihnen enthalten ist. Zur Orientierung: 100 Gramm Bananen enthalten um die 90 Kalorien.

Ideale Genusszeit:
Als gesunder Snack (oder auch als gesundes Frühstück)

Schwierigkeitsgrad:
Einfach

Zubereitungszeit:
Ungefähr 10 Minuten (ohne Einfrieren)

Benötigte Küchengeräte und Küchenhelfer:
2 Schälchen
1 Vorratsbehälter aus Glas
1 Standmixer (oder eine Küchenmaschine)
1 Arbeitsbrett
1 kleines Küchenmesser
1 Esslöffel

Welche Zutaten benötigt man für Nicecream (2 Portionen)?

  • 4 Reife Bananen
  • 1/2 bis 1 Avocado
  • 1 Handvoll Heidelbeeren (oder alternativ Erdbeeren, Himbeeren oder eine 1/2 Mango)
  • 4 EL Mandelmilch (oder alternativ Kokosmilch)
  • 2 EL Ungesalzenes Mandelmus (oder alternativ Erdnussmus, Cashewmus oder dunkle Tahina)
  • Frisch gepresster Saft einer 1/4 Limette
  • 1 Prise Gemahlene Bourbon-Vanilleschote
  • 1 Prise Meersalz
  • Etwas frische Minze

Nicecream-Zubereitung: Wie macht man Nicecream?

Schritt 1:
Wasche zunächst das Obst. Pelle dann die Bananen ab, schneide sie in Scheiben und gebe sie zusammen mit den Heidelbeeren in einen Vorratsbehälter aus Glas (oder in einen Gefrierbeutel). Friere sie danach im Tiefkühlfach für mindestens 4 Stunden ein – am besten jedoch über Nacht. Die Avocado hingegen solltest du nur 1 bis 2 Stunden einfrieren. Hole die Bananen und die Heidelbeeren sowie die Avocado dann ca. 10 Minuten, bevor du mit der Zubereitung beginnst, heraus.

Schritt 2:
Gebe nun alle gefrorenen Zutaten sowie die Mandelmilch (dadurch wird deine Nicecream noch cremiger), das Mandelmus, die gemahlene Vanille, die frische Minze, den Limettensaft sowie die Prise Meersalz in einen Mixer und mixe alles für ca. 1 Minute, bis es zu herrlich cremigem Eis geworden ist. Hab dabei ein wenig Geduld: Bestimmt wirst du den Mixvorgang mehrmals anhalten müssen, um die Masse wieder vom Rand zum Boden des Mixers zu schaben. Du fragst dich, warum Salz in die doch eigentlich süße Nicecream kommt? Ganz einfach: Salz ist ein toller natürlicher Geschmacksverstärker.

Das Schöne an Nicecream ist, dass ihr sie beliebig variieren könnt: Möchtest du leckere Schoko-Nicecream herstellen, fügst du einfach noch 1 bis 2 EL rohen Kakao hinzu. Eine richtig schöne blaue Farbe bekommst du, wenn du blaues Spirulinapulver unter deine Nicecream rührst – eine Mikroalge mit viel Vitamin B12. Und ein herrliches, saftiges Grün gelingt dir mit Matchapulver oder mit grünem Spirulinapulver.

Schritt 3:
Verteile die Nicecream dann auf zwei Schälchen und garniere sie zum Schluss noch nach Belieben mit Toppings wie frischer Minze, gehackten Mandeln oder Walnüssen oder frischen Beeren.

Ich wünsche euch nun viel Spaß mit meinem Nicecream-Rezept zum Nicecream selber machen.

Live a little healthier every day!
Euer Frankie

Bildnachweis: © iStock.com/desaart

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Menü