Wie du mit einem Vertrag mit dir selbst deine Erfolgsaussichten massiv steigerst

Wie du mit einem Vertrag mit dir selbst deine Erfolgsaussichten massiv steigerst

Wie du mit einem Vertrag mit dir selbst deine Erfolgsaussichten massiv steigerst

Was genau versteht man eigentlich unter einem Vertrag mit dir selbst?

Es gibt eine gut funktionierende Technik, mit der du Unverbindliches ganz einfach verbindlich machen kannst und damit deine Erfolgsaussichten massiv steigerst: Schließe einen Vertrag mit dir selbst ab, in dem du dich dir selbst gegenüber schriftlich verpflichtest, deinen Beschluss, also deinen guten Vorsatz, auch in die Tat umzusetzen.

Diesen Vorgang nennt man übrigens auch Commitment, also eine Selbstverpflichtung, die das Ausmaß der Identifikation einer Person mit einem Vorhaben beschreibt. Man trifft eine klare Entscheidung und verpflichtet sich, bestimmte Regeln einzuhalten. Dieser Vorgang zeigt, dass man davon überzeugt ist, für seine Entscheidung und ihre Konsequenzen, also die Maßnahmen, die damit verbunden sind, selbst verantwortlich zu sein. Einschlägige Studien belegen, dass aus einem gemachten Commitment meistens eine erhöhte Motivation sowie eine verbesserte Leistung resultieren.

Der Entscheidungspunkt, also der Zeitpunkt des Committens, wird allerdings erst erreicht und macht erst Sinn, wenn dein Leidensdruck und deine Sehnsucht nach Erfolg stark genug sind. Frage dich deshalb einmal, welcher Sinn darin liegt, ein Leben mit Abstrichen bzw. im Mittelmaß zu führen, wenn du gleichzeitig die Chance hast, dein Leben und deinen Körper massiv zu verbessern und von nun an spürbar gesünder und glücklicher zu leben?

Warum ist ein Vertrag mit dir selbst so wichtig für deinen Erfolg?

Eine Selbstverpflichtung setzt unglaubliche Energien frei und motiviert dich bis in die Haarspitzen. Mit ihr kannst du eine große innere Motivation entwickeln und auch eventuelle Durststrecken spürbar besser überwinden sowie mühsame Phasen leichter durchstehen. Aber die volle Wirkung wird sich nur entfalten, wenn du die Veränderung auch wirklich willst. Sei zuversichtlich und sage dir, „Ich schaffe es (dieses Mal)!“. Es haben bereits viele andere vor dir geschafft. Warum also sollte es dir nicht gelingen, wenn du es wirklich willst und auch alles dafür tust?

Die Amerikaner bezeichnen übrigens mit Commitment, dass du (endlich) Verantwortung für deinen eigenen Erfolg übernimmst und du dich unwiederbringlich entscheidest, dafür zu kämpfen und wirklich alles zu tun, um letztendlich erfolgreich zu sein. Du musst die Veränderung wirklich wollen und zu 100 Prozent dahinter stehen, voll und ganz. Mache dir auch unbedingt klar, dass sie ab sofort ein fester Bestandteil deines Alltags, also deines Lebens, sein wird und sie dein Leben für immer verändert – jedoch zum Positiven!

Du musst deine Vereinbarung unbedingt einhalten, sonst wirst du nicht erfolgreich sein. Dieser Punkt ist extrem wichtig, denn sonst wirst du die geplante Veränderung stetig prokrastinieren, also sie ohne jegliche Umsetzung ständig vor dir herschieben, ohne, dass tatsächlich etwas passiert. Kann ich nicht, heißt will ich nicht. Du musst den unbedingten Willen zur Veränderung deines Körpers und deines Lebens in dir tragen. Verpflichte dich selbst, regelmäßig etwas für deinen Fortschritt zu tun. Nur, wenn du das berücksichtigst, wirst du auch erfolgreich sein – aber das dann eben zwangsläufig!

Bequemlichkeit ist ab sofort out, wenn du mit der Änderung deines Lebensstils tatsächlich Erfolge verzeichnen möchtest. Klar, es ist natürlich viel schöner, zu faulenzen als etwas für deinen Erfolg zu tun. Aber eben immer nur im Moment. Denn langfristig wirst du nur rundum zufrieden und glücklich leben, wenn du die Ziele, die du dir steckst, auch erreichst. Versuche also, endlich „deinen Hintern hochzubekommen“ und dich aus der Bequemlichkeitsfalle, die dich nicht voranbringt, zu befreien. Es wird sich definitiv lohnen, glaube mir! Das wirst du bereits merken, wenn du erst einmal gestartet bist und nur ein paar kleine, erste Schritte gegangen bist. Ziehe auch beispielsweise alle Maßnahmen, wie deine Trainingseinheiten, immer konsequent durch. Keine Ausrede der Welt ist es wert, dein Training zu schwänzen. Nach jeder Einheit wirst du dich dann erfahrungsgemäß richtig gut fühlen und stolz auf dich sein, dass du deinem inneren Schweinehund getrotzt und sie durchgezogen hast.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung zur einfachen und schnellen Erstellung eines Vertrags mit dir selbst

Doch jetzt zum eigentlichen Vertrag mit dir selbst und wie er genau aussehen sollte: Halte dein Ziel sowie die dazugehörigen Teilzeile und konkreten Handlungsschritte, die von deiner Seite aus dazu notwendig sind, unbedingt schriftlich fest. Somit vergisst du nie, was du dir eigentlich vorgenommen hast (z.B. bis zum 30. Juni 10 Kilogramm abzunehmen) und das Aufschreiben hilft dir somit, deinen Vorsatz konkret zu erfassen, dein Ziel im Auge zu behalten und es mit allen notwendigen Maßnahmen voranzutreiben. Zudem steigt so das Gefühl der inneren Verpflichtung, was motivierend wirkt. Schon alleine durch den Vertrag mit dir selbst, bekommst du automatisch mehr Energie auf dem Weg zu deinem Ziel, da insbesondere dein Unterbewusstsein durch die schriftliche Erfassung aktiviert wird.

Wenn du dein Vorhaben erfolgreich abgeschlossen hast, solltest du dich dafür natürlich auch belohnen. Fixiere deshalb im Vorfeld die Belohnung (z.B. ein erholsames Wellness-Wochenende) schriftlich in deinem Vertrag.

Führe im Vertrag auch auf, welche Sanktion beim möglichen Vertragsbruch auf dich zukommt, also wenn du es nicht schaffst, deine Vereinbarung zu erfüllen. Sei ruhig hart mit dir selbst, denn du willst mit dem Vertrag ja auch etwas Positives für dich erreichen. Diese Sanktion muss dir also richtig wehtun, sodass du dessen Eintreten unbedingt zu vermeiden versuchst. Das kann beispielsweise die Spende eines bestimmten Geldbetrags, der dich schon ein wenig trifft (z.B. 200,00 €), an eine gemeinnützige Organisation sein. Am besten suchst du dir zur Kontrolle einen Vertragspartner, dem deine Weiterentwicklung so viel bedeutet, dass er die Überprüfung der Vertragseinhaltung auch regelmäßig durchführt und bei dir in regelmäßigen Abständen nachhakt, ob du ihn auch eingehalten hast.

Lasse den Vertrag mit dir selbst unbedingt genauso aussehen wie einen richtigen Vertrag, also mit einem Briefkopf, der Überschrift „Vertrag“, deinem Hauptziel und den daraus resultierenden Maßnahmen, den gesetzten Fristen, Datum, Ort und Unterschrift.

Drucke den Vertrag dann aus, unterschreibe ihn und hänge ihn an einer gut sichtbaren Stelle in deiner Wohnung auf, wie beispielsweise an deinen Kühlschrank, in dein Badezimmer oder von innen an deine Haustür, wodurch du dann immer wieder an dein Ziel erinnert wirst. Diese Methode appelliert direkt an dein schlechtes Gewissen und weist dich stets darauf hin, dass du ja beispielsweise heute noch Laufen gehen wolltest.

Das hast du in diesem Artikel gelernt: Kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte

Wenn du wirklich erfolgreich sein willst, musst du dein Leben nun endlich selbst in die Hand nehmen. Ausreden zählen jetzt nicht mehr! Verpflichte dich also und mache einen Vertrag mit dir selbst, ab sofort etwas dafür zu tun, dass sich dein Körper und dein Leben spürbar verbessern. Halte dich dann auch unbedingt an diese Vereinbarung und versuche, möglichst alle Maßnahmen umzusetzen und sie regelmäßig in deinen Alltag einzubauen. Hier noch ein sehr bedeutender Punkt, der das Vorhaben bei vielen Menschen dann in der Realität leider häufig scheitern lässt: Ziehe deinen neuen Lebensstil auch ohne Wenn und Aber gegenüber anderen, vor allem gegenüber deinem Vorgesetzten, durch (was beispielsweise vorab durch feste Arbeitszeiten ohne jegliche Überstunden und ohne Wochenendarbeit geregelt werden kann) und lasse dich von anderen (sowie deren möglichen sinnlosen Äußerungen zu deinem Lebenswandel) nicht von deinem Weg abbringen. Ab sofort kann dich keiner mehr aufhalten! Und denke immer daran: Du schaffst es garantiert – wenn du es wirklich willst und auch etwas dafür tust.

Starte jetzt mit minimalem Aufwand in ein gesünderes Leben!

Viel Erfolg dabei wünscht dir

Dein Frank Backhaus
Gründer und Autor von tipps4fitness.de – Der Gesund-leben-Blog

Bildnachweis: ©iStockphoto.com/giovanniortiz

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

No results found

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Hallo! Ich gehe nun schon seit einiger Zeit so vor, dass ich mir klare Ziele setze und nicht nur einen Vertrag mit mir selbst abschließen, sondern auch anderen davon erzähle und dadurch praktisch einen externen Handlungsdruck aufbaue. Eine echt effektive Technik, um sich selbst zu pushen. Kann ich jedem nur empfehlen! LG

    Antworten
    • Frank Backhaus
      16. Juli 2016 21:40

      Hallo Florian,

      ja, das Öffentlichmachen seiner Pläne ist in vielen Fällen wirklich eine sehr wirksame und motivierende Methode, die dabei hilft, den nötigen Druck aufzubauen und den inneren Schweinehund zu besiegen.

      Beste Grüße
      Frank

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü