Wie du mit einem konkreten Plan dein angestrebtes Ziel definitiv erreichen wirst

Wie du mit einem konkreten Plan dein Ziel erreichstNeben einer genauen, messbaren und realistischen Zielformulierung ist ein konkreter und schriftlich festgehaltener Plan die wesentliche Voraussetzung für eine hohe Selbstmotivation und die Grundlage für deinen Erfolg. Wenn du tatsächlich erfolgreich sein willst bei der Umsetzung deines guten Vorsatzes, musst du unbedingt einen Plan, also eine Strategie, für die effiziente Erreichung deines Ziels haben. Denn dein Erfolg ist planbar: Du musst nämlich nur deine Verhaltensweisen bestimmen, die zur Erreichung deines Ziels notwendig sind.

Es gibt zu diesem Thema einen sehr treffenden und anschaulichen Spruch des US-amerikanischen Autors und Vortragsredners Larry Winget: Und zwar sagt er, dass noch nie jemand einen Plan erstellt hat, um beispielsweise pleite, dick, faul oder dumm zu sein. Nein, diese Dinge passieren ja gerade dann, wenn jemand keinen Plan hat! Wird dir nun die Wichtigkeit eines Plans deutlich?

Warum ist ein Plan so wichtig für deinen Erfolg?

Mit einem Plan visualisierst du die Maßnahmen und klaren Schritte, die für die Erreichung deines Ziels notwendig sind. Er trennt Wichtiges von Unwichtigem und hilft dir hierdurch, dich auf die wirklich wesentlichen Aufgaben zu fokussieren und dein Ziel sehr effektiv zu erreichen – nämlich indem du „die richtigen Dinge tust“.

Ein konkreter Plan ist so wertvoll für dich, da du mit ihm deinem Alltag eine Struktur gibst. Denn gerade in stressigen und hektischen Phasen gibt er dir Rückhalt, indem er dich stets daran erinnert, was exakt wann zu tun ist. Zudem hilft er dir dabei, dein Ziel nie aus den Augen zu verlieren und zielgerichtet deinen Weg zu gehen. Ein Plan gibt dir die Gewissheit, dass du mit deinem Handeln auch wirklich etwas erreichst und nicht nur ziellos auf deinem Weg umherirrst.

Regelmäßig angewandt führt ein Plan zwangsläufig zur Routine, denn er macht aus deinem Verhalten, also durch die regelmäßigen „Rituale“ bzw. die festen Termine, schnell eine Gewohnheit. Und somit fällt es dir dann sehr viel leichter, die geplanten Maßnahmen auch im Alltag umzusetzen, um letztendlich dein angestrebtes Ziel zu erreichen. Denn es schaltet sich sozusagen dein Autopilot an, wodurch dir der Start spürbar leichter fällt.

Ganz wichtig ist neben der Zielformulierung und der Planerstellung natürlich auch, dass du sofort mit deinem Vorhaben startest, die Dinge also tust, und die geplanten Maßnahmen regelmäßig umsetzt. Wenn du tatsächlich erfolgreich sein willst, musst du dich unbedingt konsequent an deinen Plan halten. Ab sofort gibt es keine Ausreden mehr für dich – es sei denn, du siehst deinen Plan nur als „intellektuelle Spielerei“ an und willst mit deinem Vorhaben scheitern. Denn ohne die Umsetzung der geplanten Maßnahmen wird dein Plan leider wirkungslos bleiben.

Der Plan für ein gesundes Leben und einen fitten und schlanken Körper besteht beispielsweise aus den Elementen Bewegung, Ernährung sowie Stressabbau und Entspannung und enthält drei Teilpläne: Einen Bewegungs- und Trainingsplan, einen Ernährungsplan sowie einen Entspannungsplan. Zur Vereinfachung und Übersichtlichkeit kann man aber auch alle drei Teilpläne in einem einzigem Plan, dem sogenannten Masterplan, zusammenfassen.

Was genau ist bei der Erstellung eines Plans zu beachten?

Nachdem du ein messbares und realistisches Ziel definiert hast, solltest du als nächstes einen Plan mit konkreten Handlungsschritten und einem festen Zeitrahmen entwickeln. Lege also fest, mit welchen konkreten Teilzielen und mit welchen Maßnahmen dein großes Ziel erreicht werden soll. Wenn du nämlich jeweils die Teilziele erreichst, führt das zu vielen kleinen und regelmäßigen Erfolgen mit daraus resultierenden Glücksmomenten, die zu einer höheren Motivation bei dir führen und dir dabei helfen, am Ball zu bleiben. Und dadurch fällt es dir dann schließlich leichter, deinen Vorsatz auch tatsächlich umzusetzen und dein Hauptziel zu erreichen.

Wenn du einen Plan erstellst, solltest du dabei sehr sorgfältig vorgehen. Denn je detaillierter du deinen Plan formulierst, desto kraftvoller wird auch seine Wirkung sein. Erstelle am besten einen Wochenplan und plane die Wochentage von Montag bis Freitag im Detail durch. Was ist also an den einzelnen Tagen der Woche genau wann von deiner Seite zu tun?

Packe deinen Plan jedoch nicht zu voll. Die geplanten Maßnahmen müssen realistisch auch zu schaffen sein und du musst sie auch tatsächlich umsetzen können. Denn sonst wirst du über kurz oder lang aufgeben!

Wenn wir uns als konkretes Beispiel einmal das Thema Gesund leben im Detail anschauen, gehört bei der Festlegung eines konkreten Plans neben der Ernährungsumstellung u.a. auch regelmäßige Bewegung als Hauptmaßnahme zur Zielerreichung dazu. Plane deshalb am besten für jede Woche auf der einen Seite, was du am jeweiligen Tag essen möchtest und welche gesunden und leichten Lebensmittel du dafür einkaufen musst und auf der anderen Seite, an welchen Tagen und um welche Uhrzeit du genau welche Art von Bewegung oder Fitnesstraining durchführen willst. Bestimme also konkret das Was, Wann, Wo, Wie, Wie oft und mit Wem.

Lege außerdem in deinen Plan fest, bis wann genau du deine Zwischenziele erreicht haben willst. UMF Beispielsweise kann ein Teilziel lauten „Um gesünder zu leben und fit zu werden, werde ich bis zum 30. Juni zweimal pro Woche, jeweils am Dienstag- und Donnerstagabend von 18:30 Uhr bis 19:00 Uhr, mindestens je 15 Minuten mit meinem Freund Max im Stadtpark Joggen gehen“. UMF

Wichtig ist, dass sich die notwendigen Maßnahmen mit minimalem Aufwand, also sehr einfach und schnell, in deinen Alltag integrieren lassen und dass dein Plan auf deine Bedürfnisse angepasst ist. Denn dadurch steigen dann die Chancen, dass du dein Vorhaben auch dauerhaft verfolgst und durchhältst. Beispielsweise wird 15 Minuten Laufen zu gehen bestimmt jedem noch so unter Zeitdruck stehenden Menschen möglich sein. Vermutlich werden die meisten aber ohnehin länger als 15 Minuten laufen – alleine jedoch zu wissen, dass 15 Minuten zur Zielerfüllung ausreichen würden, hilft dir schon ungemein bei der Erfüllung deiner Teilziele.

Am besten vereinbarst du zudem mit deinen Mitstreitern fixe Termine an festen Zeiten, an die du dich dann von nun an verbindlich hältst. Halte dir beispielsweise immer den Dienstag- und Donnerstagabend von 18:30 Uhr bis 19:00 Uhr, also einen bestimmten Tag und einen bestimmten Zeitraum, zum Jogging frei. Denn so lassen sich deine Maßnahmen regelmäßig und verbindlich in deinen Alltag integrieren und werden so ganz leicht zur Gewohnheit. Zudem wird es dir schließlich sehr schwer fallen, den Termin abzusagen, wenn du hierzu erst einmal verabredet bist.

Neben der Planerstellung selbst und der Umsetzung der Maßnahmen ist auch die Kontrolle der Planinhalte von hoher Bedeutung. Dokumentiere also deine umgesetzten Maßnahmen und verschaffe dir so einen exakten Überblick über deinen Fortschritt. Vergleiche zudem kontinuierlich deine Fortschritte mit deinem Ziel und deinen Teilzielen und passe deine Ziele dann gegebenenfalls an. Denn motivieren werden dich nur erreichte Ziele. Nicht erreichte Ziele hingegen werden dich leider frustrieren.

Franks Quick-Tipp

Damit du stetig an deine Absichten erinnert und motiviert wirst, helfen schon einfache Tricks wie ein Erinnerungszettel am Telefon, auf dem Nachttisch oder auf deinem Schreibtisch.

Starte jetzt mit minimalem Aufwand in ein gesünderes Leben!

Viel Erfolg dabei wünscht dir

Dein Frank Backhaus
Gründer und Autor von tipps4fitness.de – Der Gesund-leben-Blog

Bildnachweis: ©iStockphoto.com/vgajic

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü